Buchvorstellungen im Lehrercafe – Tim Breker

Neue Rubrik – Buchvorstellungen Schon eine ganze Weile erreichen uns Anfragen von Autoren. Die einen sind sogenannte Neuautoren und haben ihr erstes Buch geschrieben, die anderen sind schon etwas länger dabei. Jedoch sind alle von ihnen auf der Suche nach Plattformen, um ihr neuestes Werk vorstellen zu können. Gerade im Selfpublishing-Bereich ist es nach Aussagen der Autoren sehr schwer, sein Buch erfolgreich zu vermarkten, da eben kein großer Verlag den Rücken stärkt und das Buch nur schwer auf dem Ladentisch einer Buchhandlung landet.

Wir haben uns entschieden, einigen Autoren unseren Blog als Präsentationsmedium anzubieten. Allerdings wollen wir schon unserem Grundtenor treu bleiben und uns lediglich neu erschienener Literatur widmen, die sich mit schulischen Themen auseinandersetzt. Werke aus den Bereichen Belletristik, Fantasie oder Kinderliteratur finden wir auf anderen Blogs besser aufgehoben. Empfehlen lässt sich diesbezüglich z.B. der Blog:  wortgeflumselkritzelkram, auf dem man dazu wunderbare Rezensionen lesen kann.

Den Anfang aus unserer neuen Reihe macht heute Tim.

Tim Breker

Unser lieber Tim heißt mit Nachnamen Breker, trägt einen Doktortitel und hat zwei Jahre als Teach First Deutschland Fellow an einer Hauptschule in Langenfeld bei Köln mit SchülerInnen aus einem schwierigen sozialen Umfeld gearbeitet. Teach First war uns ziemlich unbekannt. Dazu wird es demnächst noch einen eignen Beitrag geben. Im Rahmen seiner Dissertation an der Europa-Universität Vadrina zu Frankfurt (Oder) hat er in seinem zweiten Buch eine Potenzialentfaltungsbox beschrieben, die zur Stärkung der Selbstwirksamkeit von SchülerInnen entwickelt wurde. Sie soll Lehrkräfte dabei unterstützen, im schulischen Alltag die Potenzialentfaltung ihrer SchülerInnen systematisch zu fördern.

Buchbeschreibung

psychologie-und-schule_9783743904859

Für die fachliche Förderung von Schülern gibt es Lehrpläne, aber welchen Orientierungsrahmen haben Lehrkräfte für die nicht-fachliche Förderung?

Für die erfolgreiche Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist die Stärkung ihrer Selbstwirksamkeit ein entscheidender Faktor. Die Sozial-Kognitive-Psychologie bietet hier viele theoretische Ansätze, die ihren Weg in die Schule jedoch erst noch finden müssen. Als Ratgeber für die Schulpraxis stellt das Buch Psychologie und Schule die Potenzialentfaltungsbox als Diagnose- und Förderwerkzeug vor und gibt Lehrkräften damit erstmals eine strukturierte Handlungsempfehlung zur nicht-fachlichen Förderung ihrer Schülerinnen an die Hand. Mit der Potentialentfaltungsbox können Lehrkräfte schulform- und fächerunabhängig die Potenzialentfaltung ihrer SchülerInnen fördern. Ausgehend von den Theorien zu Mindset (Carol Dweck) und zur Selbstwirksamkeit (Albert Bandura) wird gezeigt, wie Lehrkräfte gezielt die Einstellungen und Denkmuster ihrer SchülerInnen positiv beeinflussen und sie damit in ihrer Selbstwirksamkeit stärken können. Mit Hilfe von differenzierten Beispielen und konkreten Fördermaßnahmen werden die LeserInnen in die Lage versetzt, die Inhalte direkt auf ihren Schulalltag zu beziehen. Ein konkreter Stundenentwurf sowie diverse Kopiervorlagen erleichtern zudem die sofortige Anwendung in der Unterrichtspraxis.

Zu kaufen gibt es das Werk bei Amazon und direkt im tredition Verlag

…hier gehts zur Leseprobe

Verlosung: 

Tim hat uns zwei Freiexemplare geschickt. Wer eines davon lesen möchte, schickt uns gern eine E-Mail mit einer Versandadresse und dann bekommen die ersten beiden Anfragenden ein kostenloses Exemplar zugesandt. Einzige Bedingung: Ihr müsst nach dem Lesen eine Rezension bei Amazon und tredition einstellen.

Wir hoffen, euch mit der neuen Rubrik mehr Lesevergnügen auf unserem Blog zu bereiten und wünschen erfahrungsreiches und interessantes Lesen des ersten vorgestellten Buches.

LG Alexa und Ela☕

Advertisements

7 Gedanken zu “Buchvorstellungen im Lehrercafe – Tim Breker

  1. Danke für diese neue Rubrik. Finde ich sehr wertvoll und interessant. Mit Tim Breker ist euch ein tolle Start gelungen. Die Leseprobe hat mir sehr gefallen.

    Gefällt mir

  2. Oh ja – ich kann aus eigener Erfahrung berichten, dass es mehr als schwierig ist, sein Buch mittels eines Selfpublishing-Verlages zu vermarkten. Du kommst auf keine Leseliste (Bestsellerliste oder ähnliches), keine Buchhandlung will dein Buch ins Regal stellen, egal um welches Thema es sich handelt. Ich finde es nicht richtig. Es gibt so viele gute Autoren, siehe Tim mit seinem ersten Buch, was ich im Übrigen mehr als gelungen finde, aber nur ganz ganz selten wird mal jemandem die Chance geboten, über einen großen Verlag zu publizieren. Dafür gehen diese dann hin, und verlegen ausländische Autoren, für die sie lediglich den Übersetzer bezahlen müssen. Darüber solltet ihr auch mal was schreiben. Würde mich freuen.
    Und zu Tim: tolles Buch, werde es mir kaufen.
    Und zu euch: tolle neue Rubrik. Weiter so.

    Gefällt mir

    • Einige haben davon berichtet, dass es sehr schwieirig ist, mit einem Selfpublisher eine ordentliche Vermarktung hinzubekommen. Wir schauen mal, ob wir dazu was schreiben oder ob das nicht auch eher etwas für reine Buchblogs ist.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s